Infos zu unseren Kokosnüssen

Hier findet Ihr die Antworten auf die gängisten Fragen unserer Kunden

Wie heisst die Sorte?

Die CooCooNooT ist eine junge, thailändische Kokosnuss der Sorte Nam Hom. Es gibt sie bei uns als polierte Version, auf Anfrage auch als grüne Kokosnuss mitsamt der Schale sowie als angeschnittene, sog. halbgrüne Kokosnuss.

Wo kommen die Kokosnüsse her?

Die Kokosnüsse dieser Saison sind von einer Bio-Farm in Damnoen Saduak in der Provinz Ratchaburi. Diese Region liegt ca. 100 km westlich von Bangkok und wird in Thailand als diejenige mit den besten Bedingungen für junge «fragrant» Kokosnüsse gehandelt; Klima, Niederschlagshäufigkeit und Boden bringen die aromatischste Kokosnuss Thailands hervor. Allerdings ist sie nicht nur intensiver im Geruch und Geschmack, sondern auch süsser als die Früchte anderer Regionen. Die Süsse der Frucht wird auf der Brix-Skala gemessen, unsere Früchte erreichen hier eine 10, saisonbedingt sogar höhere Werte. Allerdings ist der Zucker der Kokosnuss nicht mit raffiniertem Zucker zu vergleichen, den wir hier kennen und kaufen.

Wie läuft der Transport ab?

Die Früchte kommen frisch, roh und gekühlt bei uns an. Wir beobachten den gesamten Prozess, vom Pflücken über das Schälen und Polieren, Verpacken bis hin zum Transport zum Flughafen und sorgen mit unseren Leuten vor Ort dafür, dass unsere Qualitätsansprüche umgesetzt werden. In der Flughafenhalle werden die Früchte noch ein letztes Mal überprüft, bevor es in den Flieger geht. Nach der Landung nehmen wir die Lieferung selbst in Empfang und bringen sie in unser Lager in Dietikon. Bedarfsgerechtes Bestellvolumen, kurze Durchlaufzeiten und regelmässige Temperaturkontrollen sorgen dafür, dass die Frucht so frisch wie möglich hier in Zürich ankommt.

Warum fliegen wir die Nüsse ein?

Leider sind die geschälten und polierten Nüsse nur sehr kurz haltbar; 30 Tage im Durchschnitt, wenn sie gekühlt aufbewahrt werden und sie verlieren einen Grossteil ihres Aromas nach der dritten Woche seit dem Ernten. Eine Containerüberfahrt gestaltet sich nicht nur wegen der langen Reisedauer schwierig (im Durchschnitt 22 Tage) sondern auch, weil die Container sehr häufig mit Pestiziden ausgesprüht werden, um die Ladung vor Schädlingen und Keimen zu schützen. Das ist zwar gängige Praxis, passt allerdings nicht zu unserer Vorstellung von Bio-Ware.

Gut zu wissen: die Kokosnuss ist in ihrem Inneren keimfrei, dies Schale schützt das Wasser vor Pilzen, Bakterien, Parasiten und sonstigen Verunreinigungen.

Wie ist das Klima in Thailand?

Bei unseren Besuchen in Thailand sind auf den Farmen gut und gerne 37-40° gewesen. Kurz vor der angebrochenen Regenzeit -in der heissesten Trockenperiode- haben wir einen Temperaturanstieg auf mehr als 43° Celsius mitbekommen. Klimatisch bedingt gibt es Schwankungen in der Kokosnussmenge, die geerntet werden kann, während der Regenperiode reifen durchschnittlich mehr als drei Mal so viele Früchte heran, als während der Trockenzeit. Auch die saisonalen Übergänge machen es schwierig, die Kokosnüsse zu transportieren; es passiert häufig, das diese unterwegs aufplatzen. Allerdings konnte uns kein Farmer oder Händler vor Ort sagen, warum das geschieht.

Warum gibt es die Trinkhalme?

In Thailand wird die Kokosnuss mit einer Machete geöffnet, das können wir hier natürlich nicht machen. Unser Anspruch war es, ein Werkzeug zu finden, das eigentlich keines ist. Aus der Kombination der polierten Nuss und dem stabilen, bakterienabweisenden Bambustrinkhalm entstand dann die CooCooNooT. Der Trinkhalm ist wiederverwendbar und ebenfalls kompostierbar. Im Grunde wollen wir auf das ganze Plastik und die Verpackung verzichten und liefern jede Kokosnuss mit Bambustrinkhalm an.

Wie öffne ich eine Kokosnuss?

Das Fruchtfleisch der jungen Kokosnüsse ist essbar, wenn auch nicht mit dem zu vergleichen, dass wir hier von der braunen Kokosnuss her kennen. Es ist weich, weniger geschmacksintensiv und kann etwas gallertartig sein. Um an das Fruchtfleisch zu gelangen benötigt man entweder einen Hammer oder ein grosses Messer. Mit dem Hammer bzw. mit der unteren Ecke der Messerschneide klopft man die Kokosnuss einmal rundherum an der weitesten Stelle an. Bis ein Knackgeräusch zu vernehmen ist. Danach sollte man aufpassen, dass man sich die Finger nicht in den etwas losgelösten Schalenhälften einklemmt, während man so lange weiterklopft, bis sich beide Hälften voneinander trennen lassen.

Klick mich: Anleitung zum öffnen der CooCooNooT

Wo bekomme ich die Kokosnuss?

Du kannst die Kokosnüsse direkt in unserem Onlineshoop unter: https://www.coocoonoot.ch/shoop/ bestellen.
Oder rufe uns einfach an oder schicke uns ein E-Mail mit der gewünschten Menge und dem Datum deines Anlasses, sollte es eine grössere Menge sein.
In Zürich selbst bieten wir einen Home Delivery Service an, wir bringen euch die Kokosnüsse selbst an die Haustür. Bei grösseren Mengen fahren wir gerne auch etwas weiter raus. Für die weiteren Gebiete gibt es momentan nur den Postversand -dieser ist leider ungekühlt. Wir kooperieren mit der DPD, die das Paket am nächsten Werktag ausliefert und dir vorab ein Zeitfenster für die Ankunft mitteilt. Der Versand im Paket ist übrigens klimaneutral – ohne Aufpreis für unsere Kunden.

error: Coontent Prootected by CooCooNooT!!!